Wir sind eine Gesellschaft von überwiegend Trauernden – eine traurige Gesellschaft.

Wir trauern um Verstorbene,
um Menschen, die uns verlassen haben,
um verpasste Gelegenheiten,
um Situationen, die wir nicht im Griff haben,
die anders laufen, wie wir uns das vorgestellt haben,
um Möglichkeiten, die uns scheinbar verwehrt wurden/werden,
um schreckliche Gegebenheiten in der Welt,
um Ungerechtigkeiten,
um die Ohnmacht, die wir fühlen, weil wir uns dem hilflos ausgeliefert fühlen….

die Liste ist endlos fortzusetzen….

Spür‘ mal in diese Energie rein…..

Uff – schwere Kost….oder?

Was wäre denn, wenn wir diese schwere Energie jetzt drehen hin zu Freude, Spaß, Leichtigkeit, Genuss, Sommer, Erdbeereis…..

Spür‘ da mal rein….

JA – will ich – mehr davon!!!

ABER …..

Ich kann doch nicht so tun, als ob es diese Schrecklichkeiten da draussen nicht gäbe!
Ich kann doch diese Ungerechtigkeiten nicht einfach dulden, nicht einfach so tun, als würde es mich nichts angehen!

NEIN – natürlich nicht – doch die schwere Energie der Hilflosigkeit, der Ohnmacht, der Angst und des Schreckens unterstützt uns nicht dabei, die Welt besser zu machen, im Gegenteil!

Das führt dazu, dass z. B. Kinder, die mitansehen mussten, dass ihr Vater die Mutter verprügelte, später selbst zu Schlägern werden.

Was können wir dann tun?

Die Energie anheben, indem wir unsere Aufmerksamkeit darauf richten, uns gut zu fühlen, Spaß zu haben, und zwar so viel, wie grad geht und damit andere anzustecken, sie mitzureißen, wie Dominosteine und je mehr die Energie steigt, umso mehr entspannt sich die Welt – das ist der beste Beitrag, den wir leisten können!

Schluss mit kämpfen!

Fangen wir endlich an, das Leben zu feiern!

Stück für Stück – Schritt für Schritt – jeden Tag ein bisschen mehr!

Ich bin dabei – DU auch?