Die Blüh-wieder-auf-Samsara 

 

 

12wöchiges Online-Mentoring-Programm für Trauernde

Samsara bedeutet im Hinduismus der Kreislauf von Geburt-Tod-Wiedergeburt

 

In 5 Schritten von der zu Eis erstarrten Blume, die langsam abfällt hin zu einer zarten Knospe kurz vor dem Erblühen

 

Wenn gerade ein lieber uns sehr nahestehender Mensch gestorben ist, sind wir im ersten Moment in einer Art Schockzustand. Es ist uns vielleicht vom Verstand her völlig klar, dass es das Beste für denjenigen war, dass vielleicht das Leiden ein Ende hatte, dass es keine Besserung mehr gegeben hätte, dass es “normal” ist, dass ein Elternteil vor einem selbst stirbt.

Bisher hat es ja auch immer die anderen betroffen – doch jetzt ist plötzlich alles anders.

Erst langsam wird uns klar, dass der Verstorbene nie mehr wieder kommt. Weg. Für alle Zeiten.

Aber wie soll es jetzt weitergehen?

Erschwerend kommt noch sehr häufig dazu, dass wir im nahen Umfeld keinen haben, mit dem wir unseren Schmerz teilen können. Gleich zu Beginn sind natürlich die Menschen bestürzt und trösten uns, sagen auch “Ruf an, wenn du Hilfe brauchst” – das ist bestimmt auch so gemeint, aber jeder geht wieder zurück in sein altes Leben – dieses Leben gibt es aber für uns so nicht mehr und die restliche Familie wollen wir nicht noch zusätzlich belasten, die haben ja mit sich selbst zu kämpfen.

Diese Situation habe ich mehr als einmal durchlebt – einmal nach dem Tod meines Vaters, ich war Single und musste stark sein für meine Mutter und einmal nach dem Tod meines Mannes – ich war wieder allein und musste stark sein für unseren kleinen Sohn.

Durch meine Begegnungen mit dem Tod und dem Leben “danach” habe ich ein Programm entwickelt, welches die Essenz aus meinen persönlichen Erfahrungen und meinen Ausbildungen zur Gestalttherapeutin, systemischen Coach und Trauerbegleiterin ist.

Mittlerweile weiß ich zu 100 %, dass wir erfüllt und auch freudvoll im Leben stehen und gleichzeitig unsere Trauer verarbeiten können. Trauer bedeutet für mich, sich zu Trauen den Schmerz zu fühlen, dadurch entgehen wir dem Leiden. Denn Leid entsteht nur durch den Widerstand gegen einen Schmerz, eine Situation, die wir nicht annehmen.

Unser Leben ist zu kurz für Leid und deshalb ist es meine Berufung, Menschen mutig für Trauer zu machen.

Mut zum Fühlen ist der Schlüssel, um deine Trauer zu lösen und so gleichzeitig freudvoll und erfüllt leben zu können.

„Durch die Arbeit mit Bianka bin ich an einen lang zurückliegenden Schmerz gelangt, den ich schon für verarbeitet ansah. Mit der Bewusstwerdung und einigen Tipps wurden meine körperlichen Beschwerden sehr viel leichter!“

Birgit P., Bremen

Klientin

12 Wochen stehe ich dir als Mentorin, Therapeutin, Coach, Zuversichtlerin, Trösterin und Mut-Macherin zur Seite.

So sieht es gerade bei dir aus?

Dein Vater, dein Partner oder deine beste Freundin/dein bester Freund ist gestorben und du kannst es nicht fassen. Du stehst total neben dir, kannst nicht weinen und machst dir dafür noch Vorwürfe, weil es so aussehen könnte, als träfe es dich nicht. Dabei hast du es noch gar nicht so wirklich realisiert, dass er/sie nie mehr wieder kommt. Du fühlst dich alleine mit deiner Trauer, mit deinem Schmerz und blockierst wahrscheinlich deshalb dein Gefühl, weil du Angst hast, diesen Schmerz alleine nicht “durchstehen” zu können!?

Wenn du dagegen einige Male die Erfahrung der absoluten Befreiung machst, wenn du deinen Gefühlen Raum gibst, verlierst du die Angst davor und dein Leben wird leicht.

Dir stehen 6 flexible Termine (Telefon/Skype/Zoom 60 Min.) zu. Zwischen diesen Terminen erhältst du wöchentlich ein Worksheet, eine Meditation, eine Körperübung usw. Und ich stehe dir für auftretende Fragen schriftlich beratend zur Seite via e-mail oder FB-Messenger. Du bestimmst dein Tempo.

„Nach der Trennung von meinem Mann war ich ausser mir aus Angst, Wut und Verzweiflung. Bianka hat mich sanft aber bestimmt dahin geführt, Stück für Stück die Situation aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und so entspannter durch den Prozess zu gehen. Davon profitierten natürlich auch unsere Kinder enorm.“

Tanja R.

Klientin

Was ist, wenn das bei mir alles nichts hilft?

Auch wenn du dir im Moment nicht vorstellen kannst, dass es jemals wieder freudvoll werden könnte in deinem Leben, kann ich dir versichern, dass es geht.

Was ist, wenn ich diesen Schmerz nicht aushalten kann?

Auch wenn das Leben uns gerade übel mitgespielt hat, dürfen wir darauf vertrauen, dass unsere Seele uns schützt und nie mehr Schmerz zulässt, wie wir in diesem Moment aushalten können.

 

Wie viel Zeit muss ich dafür aufwenden? Ich habe grad keine Kraft.

Du bestimmst das Tempo, in dem wir arbeiten. Du wirst im Laufe des Programmes die Erfahrung machen, dass diese Übungen sehr wirksam sind und dich nicht anstrengen, ganz im Gegenteil, sie geben dir Kraft.

In 12 Wochen ist doch meine Trauer nicht weg oder?

Nein – die Trauer ist ein Prozess, der Jahre dauert – in diesem Programm lernst du, wie du mit deiner Trauer im Leben vorangehst, sie nicht verdrängst oder verschiebst, sondern annimmst, sie mitnimmst und so Stück für Stück verarbeitest.